Der Podcast

Der Podcast

world.wide.photos on Tour

Titel

Weltreise mit ohne Corona

Wie sich die geplante Weltreise auf Grund der COVID-19 bedingten Pandemie zu einem Roadtrip quer durch die U.S.A. entwickelte.

Weltreise mit ohne Corona

WORLD.WIDE.PHOTOS ON TOUR stellt sich vor – wer wir sind und wie sich unsere geplante Weltreise auf Grund der COVID-19 bedingten Pandemie zu einem Roadtrip quer durch die U.S.A. entwickeln wird.

Tag 1: Mendocino National Forest

2. Juni 2020: Unser Jeep Patriot wird gleich zu Beginn des Roadtrips im Mendocino National Forest auf Herz und Nieren getestet. Einen dort befindlichen Campground haben wir über eine Offline-App gefunden, jedoch wird sich herausstellen, dass dieser nicht geöffnet ist. Dennoch verbringen wir die erste Nacht im Auto.

Tag 2: Blutegel

3. Juni 2020: Nach der ersten Übernachtung ist auch einmal die Klo-Situation für uns zu meistern. Danach geht es mit dem Jeep weiter bis wir dem Bergweg folgend, vor einem kleinen Fluss anhalten müssen. Später an diesem Tag werden wir nach einem Sprung ins kühle Wasser kleine schwarze Flecken an unseren Füßen bemerken.

Tag 3: Avenue of the Giants

4. Juni 2020: Die Nacht ist zumindest für einen von uns bestenfalls mittelmäßig, dennoch machen wir uns in der Früh auf zur Avenue of the Giants. Diese Panoramastraße schlängelt sich zwischen den riesigen Bäumen des Redwoods National Forest. Dort finden wir auch unseren Übernachtungsplatz direkt am Fluß, bevor uns ein Fuchs “Gute Nacht” sagen wird.

Tag 4: Ein geöffneter Campground

5. Juni 2020: Von unserem halb-offiziellen Übernachtungsplatz werden wir heute zu einem voll-offiziellen Campground kommen. Zunächst erreichen wir aber den Redwood National Park, wo sich unser Jeep ganz schlank machen muss, damit er durch einen dieser Bäume passt. Mit Wein am Lagerfeuer lassen wir später den Abend ausklingen.

Tag 5: Es wird kalt!

6. Juni 2020: Auf dem Weg zum Lassen Volcanic National Park kommen wir nicht nur in höhere Gefilde, sondern auch in ein Schneegestöber. Da die Nacht sehr kalt wird, werden wir nun auch die Heizung des Autos ausgiebig testen können.

Tag 6: Lassen Volcanic National Park

7. Juni 2020: Im Lassen Volcanic National Park sehen wir heiße Quellen, wunderschöne Seen, Hinweistafeln zum Verhalten bei Bärensichtungen und abermals Schneegestöber. Die wenig attraktive Übernachtungsgelegenheit wird uns am Abend Anlass geben, eine Grundsatzdiskussion zu starten…

Tag 7: 12 Stunden Reisetag

8. Juni 2020: Bei diesem langen Reisetag im Auto haben wir ausreichend Zeit, einige theoretische Recherchen zu betreiben, zum Beispiel wieviel 112 Grad Fahrenheit in Celsius betragen.

Rückblick: Wie alles begann

Rückblick Februar 2020: Im Rahmen einer Bildungskarenz planten wir eine sechs monatige Weltreise, die sich jedoch ganz anders entwickeln sollte. Zunächst ging es aber mit einem einfachen Hinflug nach Vancouver, Kanada um dann eine Woche später von dort weiter in die U.S.A. zu reisen.

Tag 8: Yellowstone National Park

9. Juni 2020: Im Nordteil des Yellowstone National Parks sehen wir Kojoten, Elche und Bisons. Weil der Nationalpark so groß und abwechlungsreich ist, werden wir beschließen länger zu bleiben.

Tag 9: Ein Bär kreuzt den Weg

10. Juni 2020: Tatsächlich treffen wir heute im Yellowstone National Park auf einen Bären. Außerdem werden wir Zeuge einer Konfrontation zwischen Rehen und Kojote, mit erstaunlichem Ausgang. Weniger erstaunlich hingegen wird der Ausgang zwischen Kojote und Erdmännchen sein.

Tag 10: Spektakulär

11. Juni 2020: Der dritte Tag im südlichen Teil des Yellowstone National Parks wird mit dem Grand Prismatic Spring und Old Faithful Geysir spektakulär. Genauso wie abends das Panorama der sich spiegelnden schneebedeckten Berge im Hintergrund des Sees.

Tag 11: Grand Teton National Park

12. Juni 2020: Der wunderbare Ausblick im Grand Teton National Park lässt sich am besten vom Dach unseres Jeeps aus mit einer Tasse Kaffee genießen. Dabei kommen wir auch mit anderen Besuchern ins Gespräch. Am Abend werden wir versuchen Feuerholz zu beschaffen, auch ohne die naheliegende Bahntrasse zu demontieren.

Tag 12: Salt Lake City und die Mormonen

13. Juni 2020: Bevor sich unsere Theorie über die vier Stufen der Körperhygiene zur Deo-Affäre ausweiten wird, lernen wir in Utah, Salt Lake City, viel Interessantes über Mormomen und ihre Kirche.

Tag 13: Arches National Park

14. Juni 2020: Die riesigen Arches sind beeindruckend. Wie aber entstehen diese Steinbögen? Später am Abend stellen wir erstmals fest, dass wir keinen Platz wegen voll ausgelasteter Campgrounds finden werden…

Tag 14: Erholungstag

15. Juni 2020: Nach den letzten Tagen mit vielen zurückgelegten Meilen im Auto und tollen Erlebnissen, gönnen wir uns heute einen Tag zur Erholung. Was könnte dazu nicht besser geeignet sein, als ein ruhiger Campground am Fluss mit Lagerfeuer am Abend?

Rückblick: Bevor Corona auch uns erreichte

Rückblick Ende Februar/Anfang März 2020: Von Kanada in die U.S.A. einreisend, schenkten wir dem in unseren Pass gestempelten Visums-Ablaufdatum nicht besonders viel Aufmerksamkeit. Auf dem Weg bis nach Las Vegas verlief auch noch alles nach Plan.

Tag 15: Monument Valley

16. Juni 2020: Während Monument Valley selbst wegen Corona geschlossen ist, sehen wir zumindest das atemberaubende Panorama der schnurgeraden Straße hin zu den Steinmonumenten am Horizont und abends den Sonnenuntergang beim Horseshoe Bend. Außerdem werden wir von einer schlängelnden Begegnung berichten.

Tag 16: Scheissmanagement

17. Juni 2020: Die lange Autofahrt lässt uns ausreichend Zeit, um die neu aufgestellte Theorie zum Scheissmanagement zu diskutieren. In diesem Zusammenhang werden wir auch unsere Kack-Challenge erläutern.

Tag 17: Hoover Dam geschlossen

18. Juni 2020: Zum ersten Mal können wir ein geplantes Highlight leider nicht sehen, da uns Corona einen Strich durch die Rechnung macht. Stattdessen werden wir den Tag an einem sehr schönen Campingplatz mit naheliegendem See verbringen.

Tag 18: Area 51

19. Juni 2020: Wir fahren nochmals durch Las Vegas und Death Valley, bevor wir abends bei den Trona Pinnacles übernachten werden. Diese Übernachtung wird uns als wenig toll in Erinnerung bleiben 🙁 Aber immerhin! Denn als wir früher an diesem Tag in der Nähe von Area 51 vorbei kommen, können wir uns anscheinend nicht mehr an alles so genau erinnern…

Tag 19: Sonnensegel

20. Juni 2020: Um am Badesee einen gemütlichen Schattenplatz einrichten zu können, müssen wir zunächst ein Sonnensegel bauen. Nachdem wir uns im See abgekühlt haben, werden wir später auf einem Parkplatz neben dem Campingplatz für Zelte übernachten.

Tag 20: Sequoia National Park

21. Juni 2020: Im Sequoia National Park sehen wir zwei Rekordhalter der größten Bäume der Welt – nicht die Höchsten, denn diese sind im Redwood National Park beheimatet. Aber wir werden lernen, wieso Feuer und Brände das Wachstum dieser Riesen begünstigen.

Tag 21: Vorerst zurück nach San Francisco

22. Juni 2020: Da wir nochmals unser Visum verlängern und die Fahrzeugpapiere abholen wollen, werden wir heute erstmal wieder zurück nach San Francisco fahren.

Zwischenbericht: San Francisco und Los Angeles

Zwischenbericht März bis Mai 2020: Wie es zustande kam, dass wir bei unserer “Gastfamilie” untergekommen sind, die Visumsverlängerung erhalten und unser Auto gekauft haben. Bevor wir zum Roadtrip aufbrachen, unternahmen wir außerdem eine Testfahrt nach Los Angeles.

30. Juni: Aufbruch Richtung Ostküste

30. Juni 2020: Es geht los Richtung Ostküste, von wo wir unser Auto nach Europa verschiffen lassen wollen. Wir werden fast ein bisschen sentimental, als es jetzt endgültig heißt: Bye bye San Francisco!

1. Juli: Wieso dieser Podcast entsteht

1. Juli 2020: In der Früh ist erstmals Wäsche waschen angesagt. Später werden wir erzählen, wieso dieser Podcast entsteht und wie wir uns sonst auf diesen langen Autofahrten die Zeit vertreiben.

2. Juli: Carnegiea gigantea

2. Juli 2020: Die gigantischen Kakteen begleiten uns heute während der Fahrt. Am Abend werden wir einen wundervollen Sonnenuntergang inmitten dieser Riesen erleben.

3. Juli: Verrückter Vogel

3. Juli 2020: Heute finden wir bereits zu Mittag einen Platz, wo wir trotz Hitze den Tag verbringen und übernachten werden. Dort kommt es auch zu einer interessanten Begegnung mit einem etwas verrückten Vogel…

4. Juli: Grenzpolizei

4. Juli 2020: Die Grenzpolizeikontrolle wird nicht das einzig Aufregende des heutigen Tages bleiben. Diese spannenden Ereignisse rücken die Feierlichkeiten des amerikanischen Nationalfeiertages Independence Day zumindest für uns in den Hintergrund.

5. Juli: Mexikanisch Essen in Texas

5. Juli 2020: Nach fast einer Woche im Auto gönnen wir uns heute den Luxus einer Übernachtung in einem Bett. Außerdem werden wir seit langer Zeit wieder einmal in einem Restaurant essen können.

6. Juli: Sprachbarrieren

6. Juli 2020: Der Südstaaten Slang, Maske und Plexiglaswände tragen nicht unbedingt zur Verständlichkeit beim Drive-thru oder am Schalter bei. Davon werden wir uns aber nicht abhalten lassen, der zweitgrößten Stadt Texas, San Antonio, einen Besuch abzustatten.

Rückblick: Corona holt uns ein

Rückblick Mitte/Ende März 2020: Die ersten Anzeichen der Corona-Krise erreichten uns in Las Vegas. Wir werden uns über einen Plan im Falle eines möglichen Lockdowns Gedanken machen: der Weg sollte uns an Zion-, Bryce- und Grand Canyon, über die Route 66 und Joshua Tree Nationalpark zurück nach San Franciso führen.

7. Juli: Übernachtung am Strand

7. Juli 2020: Am frühen Nachmittag kommen wir am Strand von Surfside Beach, südlich von Houston, Texas an. Hier werden wir den Nachmittag verbringen und abends bei offener Heckklappe zum Rauschen des Meeres einschlafen.

8. Juli: Alligator Spinnen

8. Juli 2020: Auf der langen Autobahnfahrt des heutigen Tages kommt es zu einer durchaus brenzligen Situation. Und damit ist nicht das vorbeifahrende Haus gemeint. Außerdem werden wir auf einem Rastplatz nur knapp der Spinneninvasion entkommen…

9. Juli: New Orleans

9. Juli 2020: Der älteste Stadtteil New Orleans, das French Quarter, fasziniert nicht nur mit seinen Häusern, Balkonen, Pflanzen, Wahrsagern, Handlesern, Geistern und Jazz. Wir werden in der ältesten Bar Amerika’s einen Voodoo Daiquiri und New Orleans Hurricane probieren.

10. Juli: Im Museum

10. Juli 2020: Den zweiten Tag in New Orleans verbringen wir neben dem French Quarter und Garden District im National World War II Museum zum 2. Weltkrieg. Später am Abend werden wir erstmals scheitern, einen geeigneten Schlafplatz zu finden.

11. Juli: Better Call Saul

11. Juli 2020: Obwohl wir wieder viele, viele Meilen unterwegs sind, brauchen wir zum Glück keinen Spezialisten im Bereich Straßenverkehrsrecht, die auf unzähligen Werbetafeln am Straßenrand auf sich aufmerksam machen. Abends werden wir im Duell Basketball gegeneinander antreten.

12. Juli: Blitz und Donner

12. Juli 2020: Im Sunshine State Florida erleben wir überhaupt nicht viel Sonnenschein. Ganz im Gegenteil werden wir in ein richtig heftiges Gewitter kommen.

13. Juli: Kennedy Space Center

13. Juli 2020: Da wir dem Navi folgend von der falschen Seite zum Kennedy Space Center kommen, werden wir vorerst an einem Polizei Checkpoint gestoppt. Nach einer kurzen Verzögerung schaffen wir es dann aber doch zum Visitor Center. Als Übernachtungsplatz steht heute der Sumpf Floridas zur Verfügung.

Rückblick: Zwei Monate Lockdown in San Francisco

Rückblick Ende März bis Mai 2020: Wie sich während dieser Zeit die Beschränkungen durch die Coronavirus bedingte Krise für uns in San Francisco auswirkten.

14. Juli: Massage Therapie

14. Juli 2020: Nach der Übernachtung im Sumpfgebiet Floridas zwischen Alligatoren gönnen wir uns für die nächsten Tage ein Bed and Breakfast in Miami Beach. Abends werden wir um eine interessante Erfahrung eines Massagetherapie-Mix reicher.

15. Juli: Miami Beach

15. Juli 2020: An diesem autofreien Tag am Strand von Miami Beach stimmen wir uns schon auf den Erholungsurlaub in Mexiko ein, den wir am Abend buchen werden. Zuvor gibt es Steak und Bier in einem der Restaurants am Ocean Drive.

16. Juli: Key West

16. Juli 2020: Nachdem wir im nord-westlichen Teil der U.S.A. unsere Reise begonnen haben, werden wir heute zum süd-östlichsten Punkt kommen. Der Southernmost Point Key West gilt als der südlichste Punkt der kontinentalen Vereinigten Staaten.

17. Juli: Everglades National Park

17. Juli 2020: Ein kurzer Schockmoment in der Früh bezüglich der Verschiffung unseres Autos lässt uns aber nicht davon abhalten, heute den Everglades National Park zu besuchen. Außerdem werden wir unseren geplanten Strandurlaub in Mexiko finalisieren.

18. Juli: Übernachtung am Fluss

18. Juli 2020: Auf unserer vorletzten Etappe zur Verschiffung Richtung Charleston werden wir von ständigem Regen begleitet. Bis zum Abend an unserer Übernachtungsmöglichkeit legt sich dieser zwar zum Glück, die Nacht wird aber trotzdem nicht besonders erholsam werden.

19. Juli: Letzte Nacht im Auto

19. Juli 2020: Die letzte Übernachtung im Auto verbringen wir auf einem sehr schönen Campingplatz. Dazu passend werden wir über die besten Übernachtungsplätze und Erfahrungen im Auto berichten und abends am Lagerfeuer auf unsere Erlebnisse anstoßen.

20. Juli: Resümee

20. Juli 2020: Nachdem wir in der Früh unser Auto bei der Verschiffungsagentur abliefern, werden wir heute die letzte Nacht auf amerikanischem Boden verbringen. Dies nehmen wir zum Anlass, um unsere Reise nochmal kurz Revue passieren zu lassen.

21. Juli: Abreise U.S.A.

21. Juli 2020: Heute verlassen wir endgültig die U.S.A.! Nach dem etwa 5 monatigem Aufenthalt in den Staaten fliegen wir nun vorerst weiter nach Mexiko. Dort werden wir uns für zwei Wochen All-inclusive am Strand mit Sonne, Meer und allem was dazu gehört gönnen.

Bonus: Mexiko

Ende Juli 2020: Das 5 Sterne Resort lässt fast keine Wünsche offen. Wir werden uns am Strand bei Meer und Sonne für 14 Tage mit All-inclusive erholen. Essen, Tauchen, Schnorcheln, Ausflüge und Massagen, wie funktioniert der Hotelbetrieb in Zeiten von Corona?

Zurück in Europa

Im August 2020: Nachdem unser Auto nun mehr als zwei Wochen über den Atlantik geschippert ist und wir auch wieder gut zu Hause angekommen sind, freuen wir uns schon, das Auto wieder entgegenzunehmen. Dazu werden wir nach Bremerhaven, Deutschland reisen.

Mission Autorückholung: Teil 1

Im August 2020: Wie wir heute in Bremerhaven erfahren, ist unser Auto erfolgreich durch den Zoll gekommen und zur Abholung bereit. Die weniger guten Nachrichten betreffen hingegen die Bestimmungen, wie wir das Auto nach Österreich bekommen. Zulassungsstelle, örtliche Polizei, ADAC und Versicherungen werden uns leider nur bedingt weiterhelfen…

Mission Autorückholung: Teil 2

Im August 2020: In den kommenden Tagen finden wir zumindest mal heraus, was wir überhaupt machen müssen, um unser Auto von Bremerhaven nach Österreich fahren zu können. Die Bürokratie dazu ist durchaus aufwendig, aber wenn alles gut geht, werden wir hoffentlich heute bei TÜV und Zulassungsstelle die Papiere und Kennzeichen zur Überführung nach Österreich bekommen.

Mission Autorückholung: Teil 3

Ende August 2020: Beim TÜV und der Zulassungsstelle Bremerhaven bekommen wir schließlich alle notwendigen Papiere und Unterlagen, um mit unserem Auto nach Österreich fahren zu dürfen. Der nächste Schritt, die Zulassung in Wien, wird wohl ähnliche bürokratische Schwierigkeiten mit sich bringen.

Mission Autoanmeldung

Anfang 2021, ein Jahr nach dem Beginn unserer Weltreise: Nachdem sich diese Weltreise ganz anders als geplant zu einem Roadtrip durch die U.S.A. mit eigenem Fahrzeug entwickelte und wir dieses anschließend nach Europa verschifften, möchten wir unseren “Samy” nun in Österreich anmelden. Wenn alles klappt, sollte neuen Abenteuern “on the road” nichts mehr im Wege stehen!

© 2022 world.wide.photos